WACHTRÄUMERIN Eins Zwei Drei Vier Fünf Sechs Herz
Die Grenze noch mehr überschreiten?

Fast ein ganzes Jahr.
Gefüllt mit Millionen schöner sowie trauriger Erinnerungen.

Krass.

Das Problem bei der Sache ist, dass diese Erinnerungen
zum Teil an einen Menschen gebunden sind, der sich in der vergangenen Zeit sehr verändert hat.
Ich weiß noch nicht einmal ob ich überhaupt noch Gefühle
für diese Person habe, oder ob ich einfach die schönen
Momente als die Vergangenheit definiert habe um selbst nicht
zu sehen, wie auswegslos die Situation ist.

"Man hat immer die Wahl."

Das ist ein schönes Zitat. Es zeigt, dass eigentlich keine Situation auswegslos ist, sondern, dass man sich immer entscheiden kann.

Dabei gibt es zwei Möglichkeiten:

1.) ich wähle den bequemen Weg (dh. schlucke alles was mir nicht passt & lebe unglücklich bis an mein Lebesende)

2.) ich wähle den "unmöglichen" Weg (dh. ziehe Konsequenzen aus seinem Handeln & bleibe hart)

Hierbei zeigt sich die zweite Möglichkeit als die
normalerweise als "nicht erfüllbar" und somit entsteht fälschlicher Weise der Eindruck man habe keine Wahl.

Mein ganz persönliches Problem in der betreffenden Situation ist, dass ich nicht dumm genug bin um nicht zu wissen,
dass der Mensch immer die Wahl hat.
Somit entsteen für mich zwei Wege,
die beide schlecht für mich sind.
Aber zu sagen, ich hätte in diesem Fall keine Wahl
wäre eine Lüge...
13.4.11 00:05
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



» Design » Picture

Gratis bloggen bei
myblog.de